Übersetzungen Werbevideos Swiss Life - Marco Lemmenmeier
Marco Lemmenmeier is an Interactive Media Designer. He has a passion for design, film and photography. Send him an E-Mail to collaborate.
Marco, Lemmenmeier, Marco Lemmenmeier, IMD, Interactive, Media, Designer, Zurich, St. Gallen, Switzerland, Swiss, Freelancer, Designer, Fotograf, Photographer, UX, UI, Filmemacher, Filmmaker
267
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-267,bridge-core-2.1.9,modula-best-grid-gallery,ajax_updown,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1400,qode_popup_menu_text_scaledown,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-20.6,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive

Übersetzungen Werbevideos Swiss Life

Bei dieser digitalen Promotion haben wir exakt das Interview verwendet. Leider ist das Video nur in Deutsch. Daher haben wir es für die restlichen Landessprachen untertitelt. Facebook hat dafür unser Leben sehr erleichtert. Man erstellt ein SRT oder VTT File und lädt es mit dem Video hoch. Untenstehend sieht man, wie die zwei Files aufgebaut sind. Diese Dateien akzeptieren auch die normalen Browser. Den Code dazu sieht man auch unten. Neuerdings ist es sogar möglich, die Untertitel, welche im Adobe Premiere erstellt wurden, als VTT Datei direkt aus dem Programm zu exportieren und und im Internet hochzuladen.

<!DOCTYPE html PUBLIC «-//W3C//DTD XHTML 1.0 Transitional//EN» «http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-transitional.dtd»>
<html >
<head>
<meta http-equiv=»Content-Type» content=»text/html; charset=UTF-8″ />
<title>Unbenanntes Dokument</title>
</head>

<body>

<video controls preload=»auto» width=»100%» poster=»» id=»video-0″>
<source src=»swiss_life_einzelstueck_video-statement-1_fr.mp4″ type=»video/mp4″>
<track src=»statement_1_fr.vtt» kind=»subtitles» srclang=»fr» label=»French» default />
</video>
<video controls preload=»auto» width=»100%» poster=»» id=»video-0″>
<source src=»swiss_life_einzelstueck_video-statement-2_fr.mp4″ type=»video/mp4″>
<track src=»statement_2_fr.vtt» kind=»subtitles» srclang=»fr» label=»French» default />
</video>

<video controls preload=»auto» width=»100%» poster=»» id=»video-0″>
<source src=»swiss_life_einzelstueck_video-statement-3_fr.mp4″ type=»video/mp4″>
<track src=»statement_3_fr.vtt» kind=»subtitles» srclang=»fr» label=»French» default />
</video>

<video controls preload=»auto» width=»100%» poster=»» id=»video-0″>
<source src=»swiss_life_einzelstueck_video-statement-4_fr.mp4″ type=»video/mp4″>
<track src=»statement_4_fr.vtt» kind=»subtitles» srclang=»fr» label=»French» default />
</video>
</body>
</html>

1
00:00:03,150 –> 00:00:10,300
Antonio Stradivari hat um 1700 die perfekte Form für das Cello gefunden.

2
00:00:10,301 –> 00:00:15,450
Ein Cello, das als Bassinstrument funktioniert, aber auch als brillantes Soloinstrument.

3
00:00:15,451 –> 00:00:19,660
Er hat die Form gefunden, die bis heute Standard ist.

4
00:00:19,661 –> 00:00:24,600
Von diesen Celli hat er dann noch ungefähr 20 Stück gebaut.

5
00:00:24,601 –> 00:00:36,180
Sie sind alle relativ schmal, kompakt, leicht und haben doch ein Klangvolumen, bei dem man sich nur ganz schwer erklären kann, woher der Klang eigentlich kommt.

WEBVTT FILE

00:00:03.150 –> 00:00:10.300
Antonio Stradivari hat um 1700 die perfekte Form für das Cello gefunden.

00:00:10.301 –> 00:00:15.450
Ein Cello, das als Bassinstrument funktioniert, aber auch als brillantes Soloinstrument.

00:00:15.451 –> 00:00:19.660
Er hat die Form gefunden, die bis heute Standard ist.

00:00:19.661 –> 00:00:24.600
Von diesen Celli hat er dann noch ungefähr 20 Stück gebaut.

00:00:24.601 –> 00:00:36.180
Sie sind alle relativ schmal, kompakt, leicht und haben doch ein Klangvolumen, bei dem man sich nur ganz schwer erklären kann, woher der Klang eigentlich kommt.